Sauber macht lustig 2021

Die Aktion "Sauber macht lustig" findet am 20.03.2021 statt. Weiter lesen »

Vereinsschule zum Thema "Ehrenamt verdient Anerkennung"

Anbei erhalten Sie weiterführende Information zur Vereinsschule für den Zeitraum Winterhalbjahr 2020/2021. Weiter lesen »

Die „Alten“ schaun – die „Jungen“ glauben

Die „Oldtimerfreunde Irlbach/Loh und Umgebung“ gestalteten unter Berücksichtigung der Hygienevorgaben am Sonntagnachmittag, 13.9.2020, erstmals ein Kartoffelroden auf einem Feld zwischen Irlbach und Loh. Weiter lesen »

Abwasser ist der Spiegel des Lebens

Beim diesjährigen Praxistag konnte Bürgermeister Christian Hirtreiter eine Reihe von Referenten und die Vertreter der benachbarten Abwasseranlagen in der Kläranlage der VG Straßkirchen in Irlbach willkommen heißen. Weiter lesen »

Pressemitteilung

Partnerfiliale der Deutschen Post in Straßkirchen in der Übergangszeit Weiter lesen »

Mehr Unfalltote bei der Waldarbeit

In 2019 verunglückten 36 Personen tödlich bei der Waldarbeit – 15 mehr als im Vorjahr. Insgesamt verzeichnete die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) jedoch im Vergleich zu 2018 einen leichten Rückgang der Unfallzahlen im Forst um vier Prozent auf 5.257. Weiter lesen »

Einkaufsservice des Sportverein Irlbach

Liebe MitbürgerInnen, wir wollen eventuellen Risikogruppen helfen, die derzeit nicht selbst einkaufen können. Daher bieten wir ab sofort einen Einkaufsservice an, bis sich die Lage wieder beruhigt. Näheres entnehmen Sie bitte den angefügten Flyer. Weiter lesen »

Abschlussbericht_Energiekonzept zur thermischen Klärschlammverwertung für die VG-Straßkirchen

Es wird darauf hingewiesen, dass diese Studie durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie mit 50 % gefördert wurde. Weiter lesen »

Grundlagen eingetragener Vereine

Die Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Straßkirchen, die Gemeinde Irlbach und Straßkirchen, laden auch in diesem Jahr zu einer Informationsveranstaltung für die Verantwortlichen in den Vereinen ein. Weiter lesen »

Bürgerenergiepreis Niederbayern - Mein Impuls. Unsere Zukunft!

10.000 Euro für die Energiezukunft: Bewerben Sie sich jetzt!!! Weiter lesen »

Erste Hilfe für Erste-Hilfe-Kasten

Leisten Sie Ihrem Erste-Hilfe-Kasten erste Hilfe. Weiter lesen »

Tierparkbesuch der ILE Gäuboden-Senioren

Letzten Donnerstag war es endlich so weit: Die ILE Gäuboden-Senioren besuchten den Tierpark in Straubing. Weiter lesen »

Wohin mit dem Fallobst? - ZAW-SR gibt praktische Tipps

Schon fallen die ersten Äpfel. Oben wird’s weniger und unten mehr. Und wieder stellt sich die Frage, wohin damit? Weiter lesen »

Renteninformationsabend

Die Gemeinde Straßkirchen veranstaltet am Dienstag, 24. September 2019, 19 Uhr, im Straßkirchner Pfarrheim St. Stephanus einen Renteninformationsabend. Weiter lesen »

vhs-Programmheft verfügbar

Das neue vhs-Programmheft für Herbst/Winter 2019 liegt ab sofort im Rathaus aus und kann gerne mitgenommen werden. Weiter lesen »

ILE Gäuboden
22.06.2011
1 Bewertungen Rating
Schriftgröße

Möglichkeit zur Beteiligung an einem Bürgerkraftwerk

Möglichkeit zur Beteiligung an einem Bürgerkraftwerk

Die Bundesregierung hat zum 1. Juli 2010 die Förderung von Photovoltaikanlagen auf Ackerflächen gestrichen. Stattdessen dürfen Photovoltaikanlagen nun auch ohne Ortsanbindung auf Flächen gebaut werden, die bis zu 100m entlang des Fahrbahnrandes entlang von Autobahnen oder am Rand von Eisenbahnschienen liegen.

Im Bereich der Gemeinde Irlbach soll auf einer Fläche von ca. 8,4 ha entlang der Bahnlinie links und rechts des Mitterweges ein Freiflächensolarfeld entstehen. Für die Planungsfläche mit einer Anlagenleistung von 2,50 MWp errechnen die Projektoren einen Stromertrag von 2.757.500 kWh und eine CO2 – Vermeidung von 1.833 t pro Jahr. Der Stromertrag soll laut Berechnung den Bedarf von 790 Haushalten decken.

Im Februar 2011 wurde zwar eine Senkung der Solarförderung zum 01. Juli 2011 beschlossen, um die Verbraucher zu entlasten. Doch verdichten sich nun die Hinweise, dass der Kürzungsschritt um 6 % zum 01.07.2011 nicht zum Tragen kommt, da weniger neue Solaranlagen ans Netz gegangen sind, als erwartet worden war. Von März bis Mai sind nur 700 Megawatt installiert worden. Hochgerechnet auf das ganze Jahr würde die Zielmarke von 3500 Megawatt voraussichtlich unterschritten werden. Die nächste Kürzung steht nun im Januar an. Dann wird die Förderung um neun Prozent zurückgehen. Sollte der Zubau bis Ende 2011 stärker ausfallen als aktuell geschätzt, wäre eine höhere Kürzung möglich.

Die Gemeinde Irlbach sieht die Notwendigkeit, das Potential von Solarstrom deutlich zu erhöhen, um so einen Beitrag für den Umwelt- und Klimaschutz zu leisten und die Abhängigkeit von Energieimporten zu reduzieren.

Der Gemeinderat befürwortet auch eine breite Bürgerbeteiligung. Es soll deshalb nicht nur einem Großinvestor, sondern sowohl interessierten Gemeindebürgern als auch Bürgern des Landkreises Straubing-Bogen und der Nachbargemeinden Stephansposching und Wallersdorf die Möglichkeit  gegeben werden, sich an dem Projekt zu beteiligen.

Die Mindestbeteiligungssumme soll 10.000 € betragen. Eine genaue Prognose der zu erzielende Rendite ist derzeit noch nicht möglich, wird aber in einer Veranstaltung für die Interessenten zu einem etwas späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Um die Vermarktung des Kraftwerks nicht zu behindern, muss rechtzeitig geklärt werden, ob ausreichend Interesse an einer Beteiligung besteht. Daher bittet die Gemeinde Irlbach alle Interessenten sich bis zum 31.07.2011 unter Angabe einer Investitionssumme im Rathaus der VG Straßkirchen, Lindenstr. 1, 94342 Straßkirchen entweder schriftlich oder telefonisch unter Nummer 09424/ 942412 zu melden.

(Barbara Mendi)

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?