Wohin mit dem Fallobst? - ZAW-SR gibt praktische Tipps

Schon fallen die ersten Äpfel. Oben wird’s weniger und unten mehr. Und wieder stellt sich die Frage, wohin damit? Weiter lesen »

Renteninformationsabend

Die Gemeinde Straßkirchen veranstaltet am Dienstag, 24. September 2019, 19 Uhr, im Straßkirchner Pfarrheim St. Stephanus einen Renteninformationsabend. Weiter lesen »

vhs-Programmheft verfügbar

Das neue vhs-Programmheft für Herbst/Winter 2019 liegt ab sofort im Rathaus aus und kann gerne mitgenommen werden. Weiter lesen »

Moderne Vereinsarbeit thematisiert

Die Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Straßkirchen, die Gemeinde Irlbach und Straßkirchen, konnten bereits zum sechsten Mal zu einer Informationsveranstaltung für die Verantwortlichen in den Vereinen einladen. Weiter lesen »

Aktion "Sauber macht lustig"

Auch in der Gemeinde Irlbach hieß es am Samstag „Sauber macht lustig“. Weiter lesen »

ILE - Senioren bei Spielenachmittag

Bericht über den Spielenachmittag für Senioren am Donnerstag im Pfarrheim Straßkirchen. Weiter lesen »

Pflegearbeiten beschlossen

Bei der Jahreshauptversammlung des Wasser- und Bodenverbandes Straßkirchen am 05. Februar 2019 standen neben den Regularien auch Ehrungen auf der Tagesordnung. Weiter lesen »

Das neue Führungszeugnis

Das neue Führungszeugnis wurde hinsichtlich des Datenschutzes und der Fälschungssicherheit verbessert. Ebenfalls wurde das weiße Adressfeld deutlich vergrößert. Um das neue Aussehen gleich kennen zu lernen gibt es zwei PDF Dateien zum Download. Weiter lesen »

Vereinsschulungen für Ehrenamtliche

Der „Treffpunkt Ehrenamt“ am Landratsamt Straubing-Bogen macht darauf aufmerksam, dass zur Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagements im Februar und März 2019 zwei weitere kostenlose Schulungsabende für Ehrenamtliche angeboten werden. Weiter lesen »

Speichelprobe kann Leben retten

Typisierungsaktion in Straßkirchen Weiter lesen »

"Ehrenamt - verlorene Zeit?!" Auftaktveranstaltung zum Jahresschwerpunkt

Es findet eine Veranstaltung zum Jahresschwerpunkt "Imagepflege: Bedeutung und Stellenwert der Jugendarbeit in unserer Gesellschaft" statt, bei dem man sich mit Vertreter/innen aus Politik und Gesellschaft austauschen kann. Eine Anmeldung bis Montag, 11.02.2019 ist dringend erforderlich (siehe Datei). Weiter lesen »

Veranstaltungsprogramm für die Senioren der ILE Gäuboden

Für die Senioren der ILE Gäuboden wurde das Veranstaltungsprogromm für das Jahr 2019 erstellt : Weiter lesen »

Andreas Liebl neuer Kommandant der FFW Irlbach

Nachdem der bisherige Kommandant Michael Artmeier aus persönlichen Gründen seinen Rücktritt von der Funktion des ersten Kommandanten einreichte, musste am 05.09.2018 bei der Feuerwehr Irlbach neu gewählt werden. Weiter lesen »

Leiter des Amtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung in der Verwaltungsgemeinschaft Straßkirchen

Seit 1. Oktober ist Johann Lerchenberger der neue Leiter des Amtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung in Straubing. Vor einigen Tagen stattete er den Gemeinden Irlbach und Straßkirchen seinen Antrittsbesuch ab. Weiter lesen »

ILE-Fußballturniere und Eisstock-Turnier im Rahmen des Sportwochenendes

Am Wochenende 6. – 8. Juli hielt der SV Salching sein traditionelles Sportwochenende ab. Weiter lesen »

ILE Gäuboden
07.09.2011
1 Bewertungen Rating
Schriftgröße

Bürgerbeteiligung bis 1,8 Mill. Euro an PV – Anlage möglich

Bürgerbeteiligung bis 1,8 Mill. Euro an PV – Anlage möglich

Gemeinderat für Südtrasse bei 110 kV-Freileitungsverlegung – neues Salzsilo wird angeschafft – aus Gemeinderatssitzung

RK)  Nachdem der Erfolg einer PV-Anlage auch von einer günstigen Auslegung der Wechselrichter abhängt und eine größere Anlage einfach wirtschaftlicher betrieben werden kann,  ist die Betreibergesellschaft für die geplante Freiflächenphotovoltaikanlage bei der Mitterweg-Brücke entlang der Bahnlinie an den Gemeinderat  herangetreten, dass Beteiligungsvolumen für private Anleger auf 1,8 Mill. Euro zu erhöhen. Der Gemeinderat erteilte  nach ausführlicher Diskussion das gemeindliche Einvernehmen für die  gewünschte Erhöhung zugunsten der privaten Anleger.

Weiters erteilte der  Gemeinderat  das gemeindliche Einvernehmen zur Verlegung der   Einspeiseleitung  in den verlängerten Heckenweg von der  Mitterweg-Bahnbrücke bis zur Trafostation bei der Brauerei .  Die Regierung hat der Gemeinde die von der E.on   ergänzten Planfeststellungsunterlagen für die Verlegung  der 110 kV-Freileitung  im Bereich Straßkirchens  zur Auslegung übersandt .  Dazu wurde vom Gemeinderat einstimmig festgelegt, dass der von der Gemeinde eingelegte Einspruch aus dem Jahre 2007 in allen Punkten aufrechterhalten bleibt. Nach Meinung des Gemeinderates sollte die Variante 3   - Südumgehung von Straßkirchen mit Anschluß Straubing – zur Ausführung kommen. Wegen  der  Erstellung eines Konzeptes zur Standortuntersuchung für Windenergieanlagen wurde den Mitgliedern des Gemeinderates ein vom Landkreis erstellter Kartenauszug mit potentiellen Konzentrationsflächen für Windkraftanlagen zur Hand gegeben. Nachdem nur ein geringer Bereich im Gemeindegebiet geeignet ist, sprach sich der Gemeinderat   für die Nichterstellung eines  Konzeptes zur Standortuntersuchung aus.  

Weiters legte der Gemeinderat fest, dass über die Wintermonate das Los 1 für die notwendige Sanierung der Ringstraße von der Einmündung in die Wischlburger Straße bis zur Kreuzung  Dornweg / Ringstraße ausgeschrieben werden soll.  Im Winter erwartet man sich günstige Angebotspreise. Die Kostenschätzung für diesen Bereich liegt bei ca. 205.000,00 Euro. Der Abschnitt soll dann im Frühjahr / Sommer des kommenden Jahres, sofern es die finanziellen Mittel der Gemeinde erlauben, ausgeführt werden.

Das gemeindliche Einvernehmen wurde zur Verlängerung des Bescheides für die Zwischenlagerung von Kies auf dem Grundstück Fl.Nr. 1341/3 im früheren Fährbereich für fünf Jahre erteilt. Auf entsprechende Anfrage der Gemeinde hat das Wasserwirtschaftsamt Deggendorf mitgeteilt, dass die Grünpflege der Dämme erst ab 2014 von der Gemeinde zu übernehmen ist. Eine Ausnahme bildet der Donaudeich von der Weidenstraße   über das Schöpfwerk bis  zur Wurmsiedlung, sowie die landseitigen Grünflächen und  die Krone beim Schöpfwerk.  Diese sind  bereits  jetzt schon  von der Gemeinde zu pflegen. In einer der nächsten Sitzungen  ist noch die Widmung der  im Zuge des Hochwasserschutzes neu geschaffenen Wege vom Gemeinderat zu beschliessen.

Im nichtöffentlichen Sitzungsteil befasste sich der Gemeinderat u.a.  mit der Vermarktung der beiden der Gemeinde noch gehörenden  Baugrundstücke im Baugebiet „Am Auwald“ und legte darüber hinaus  fest, ein  neues Salzsilo zur Lagerung von losem Salz für den Winterdienst für 11.803, 61 Euro zu erwerben.   Bürgermeister Bauer führte dazu aus, dass die Lieferfirma zusicherte, dass  bei dem angebotenem Silo keinerlei Schwitzwasser oder  Feuchtigkeit und auch die Feuchtigkeit im Streusalz keinerlei Feuchtigkeitseintritt  zulassen. Dies deswegen, weil durch  die Abdichtung des Domdeckels und  durch die Länge der Befüll- und  Entlüftungsleitung  keine Feuchtigkeit an das Salz gelangen kann.  Dies war ausschlaggebend für die  Entscheidung des  Gemeinderates.  Die Lebensdauer des erworbenen Silos dürfte bei etwa 30 Jahren liegen. Lediglich nach 15 bis 16 Jahren ist außen ein neuer Fahrbahnstrich  notwendig. Nachdem wegen des vor  drei Wochen erfolgten  Starkregens für die Unterlieger am Irlbach bei der Oberen Bachstraße und bei der Rudolf-Berger-Straße Probleme aufgetreten sind, soll das  Wasserwirtschaftsamt bei der Oberen Bachstraße  eine technische Veränderung  vornehmen.  Wegen Abhilfemaßnahmen zum  Schutze der Hausbesitzer der Rudolf-Berger-Straße soll man sich durch  den Leiter der Tiefbauabteilung  Dipl.Ing. Wolfgang Brandl beraten lassen.  

Bericht zur Gemeinderatssitzung vom 25. August 2011 - Kaiser Reinhard

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?