26.01.2015
0 Bewertungen Rating
Schriftgröße

ILE Gäuboden - Aiterhofen übernimmt Vorsitz

Aiterhofen: (st) Der Vorsitz in der ILE Gäuboden wechselt jährlich zwischen den sieben beteiligten Gemeinden. Für das Jahr 2015 wird dieses Amt von Bürgermeister Manfred Krä, Gemeinde Aiterhofen ausgeübt. Dazu fand vor kurzem die offizielle Übergabe im Rathaus der Gemeinde Straßkirchen statt, deren Bürgermeister Dr. Christian Hirtreiter den Vorsitz im letzten Jahr innehatte.

Mit einem Festakt am 30. März 2012 schlossen sich die Gemeinden Aiterhofen, Feldkirchen, Irlbach, Leiblfing, Oberschneiding, Salching und Straßkirchen zur „ILE Gäuboden“ (integrierte ländliche Entwicklung) zusammen. Mit Hilfe dieser integrierten ländlichen Entwicklung sollen Entwicklungsansätze zur Stärkung des ländlichen Raumes entwickelt und die Wirtschaftskraft ländlicher Gemeinden gestärkt werden. Ein wesentliches Instrument dieser Integrierten Ländlichen Entwicklung ist das Integrierte Ländliche Entwicklungskonzept (ILEK), das derzeit in der Region Gäuboden erarbeitet wird. Hier werden für die Region Gäuboden mit den sieben Mitgliedsgemeinden in einem gemeinsamen Prozess Chancen für den Raum analysiert, Entwicklungsziele definiert und Projekte initiiert. Damit soll die nachhaltige Entwicklungsfähigkeit des gesamten Raumes gestärkt und die Region als Lebens-, Arbeits-, Erholungs- und Naturraum weiterentwickelt werden. Die Konzeptentwicklung wird umfangreich durch das Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern unterstützt und gefördert.

Insgesamt werden derzeit zwölf Handlungsfelder umfassend ausgearbeitet. Dazu zählen die Themen Innenraumentwicklung, regionales Bewusstsein, Jugend- und Sozialarbeit, Senioren, moderne Verwaltung, Gewässerentwicklung, öffentlicher Nahverkehr, Planung Infrastruktur, Wirtschaft - wohnortnahe Arbeitsplätze, Radwege Naherholung Tourismus, Kindertagesstätten und Schulen sowie das Thema Energie. Im Bereich der Verwaltungsmodernisierung wurden bereits einige Themen umgesetzt. So befindet sich das Standesamt Gäuboden in Aiterhofen und die Rentenstelle Gäuboden in Oberschneiding. Von der Verwaltungsgemeinschaft Straßkirchen werden die Personalstelle und von der Gemeinde Leiblfing haftungsrechtliche Organisationsvorgänge wie z.B. Spielplatz- und Straßenkontrollen bearbeitet.

In der letzten Beteiligtenversammlung der ILE-Gemeinden Ende 2014, noch unter Federführung von Bürgermeister Dr. Christian Hirtreiter wurde noch die Auftragsvergabe für ein Radwegekonzept beschlossen. Die Konzepterstellung für ein Kernwegenetz und ein Leerrohrkonzept für die Glasfasererschließung wurde angeregt. Die entsprechenden Beschlüsse sind in einer der nächsten Beteiligtenversammlungen zu fassen, die dann bereits unter dem Vorsitz von Aiterhofens Bürgermeister Manfred Krä stattfinden. Mit der Übergabe wurden auch die Verwaltungsaufgaben und die Koordination auf Verwaltungsebene von Geschäftsstellenleiterin Claudia Domaschka an Geschäftsstellenleiter Günter Stephan übergeben. In diesem Jahr wird auch die Konzepterstellung (ILEK) für die zwölf Handlungsfelder abgeschlossen. Aus diesem Konzept werden dann einzelne Projekte in der Region Gäuboden umgesetzt. Wie Bürgermeister Manfred Krä ausdrücklich betonte, freut er sich auf die Aufgabe als Vorsitzender der ILE Gäuboden mit der zukunftsweisenden Zusammenarbeit der sieben Gemeinden.

Bild: Geschäftsstellenleiterin VG Straßkirchen Claudia Domaschka, Straßkirchens Bürgermeister Dr. Christian Hirtreiter, Aiterhofens Bürgermeister Manfred Krä und Geschäftsstellenleiter VG Aiterhofen Günter Stephan

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?